HINWEISE FÜR DEN PRAXISBESUCH IM HINBLICK AUF DAS CORONAVIRUS

Bitte beachten Sie diese dringenden Hinweise für den Praxisbesuch bzgl. der Coronaviruspandemie

Liebe Patientinnen,

trotz der besonderen Situation, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie eingetreten ist, möchten wir weiterhin für Sie da sein. Zur allgemeinen Sicherheit müssen in der Praxis bitte unbedingt folgende Regeln eingehalten werden:

  • MUND-NASEN-SCHUTZ TRAGEN: Damit wir das Ansteckungsrisiko für uns alle möglichst gering halten können, bitten wir Sie dringendst, über die gesamte Dauer des Praxisbesuches einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • TELEFONISCHE VORBESTELLUNG: Bitte bestellen Sie erforderliche Rezepte, Überweisungen usw. unbedingt vorher telefonisch, um die Verweilzeiten in der Praxis so kurz wie möglich zu gestalten
  • KEINE BEGLEITPERSONEN: Um den Mindestabstand von Mensch zu Mensch bei einem Praxisbesuch einhalten zu können, dürfen Sie leider ab sofort keine Begleitpersonen mehr mit in die Praxis bringen, dies gilt für alle Patientinnen, auch für Schwangere.
  • DESINFIZIEREN DER HÄNDE: Vor und nach nach Betreten der Praxis bitten wir Sie, umgehend die Hände zu desinfizieren. Das Desinfektionsmittel sollte großzügig mit beiden Händen verrieben werden, bis es getrocknet ist. Erst dann geht es weiter.
  • RICHTIG HUSTEN UND NIESEN: Bitte Husten und Niesen Sie nicht ohne Ihren Mund zu bedecken. Benutzen Sie einen Taschentuch. Falls Sie kein Taschentuch haben, husten und niesen Sie ausschließlich in den Ellenbogen, bitte vermeiden Sie unbedingt ihre Hände. Fassen Sie sich nicht ins Gesicht.
  • NUR ANFASSEN WENN NÖTIG: Bitte berühren Sie Gegenstände so wenig wie möglich in der Praxis - wir öffnen und schließen für Sie die Türen zu den Untersuchungszimmern.
  • BENUTZUNG DER SANITÄRANLAGEN: Bitte benutzen Sie das WC nur dann, wenn es unbedingt erforderlich ist.
  • ABSTAND HALTEN: Bitte halten Sie am Empfang und Warteraum einen möglichst großen Abstand zu allen Mitarbeiterinnen und Patientinnen ein.

Bitte beachten Sie, dass wir Ärztinnen bei den meisten Untersuchungen den Mindestabstand von Mensch zu Mensch nicht einhalten können. Wir möchten Sie daher um Verständnis bitten, dass wir zum Beispiel bei einer Ultraschalluntersuchung der Brust oder in der Schwangerschaft nicht mehr gleichzeitig mit Ihnen sprechen werden und möchten Sie selbst bitten, dies auch zu unterlassen, um eine Tröpfcheninfektion bei einer möglicherweise unerkannten Infektion zu verhindern.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihre Dr. med. Gabriele Kuhlmann

Zurück